top of page

Ein Präsidialjahr auf Französisch

Im Jahr 2023 erlebte das Parlament von Nidau unter der Präsidentschaft von Pauline Pauli (PRR) eine bemerkenswerte Premiere. Erstmals wurden die Stadtratssitzungen ausschließlich auf Französisch abgehalten. Pauline Pauli hielt damit ihr Versprechen, die französische Sprache durchgängig zu verwenden.

Pauline Pauli betonte die Bedeutung der Organisationsstruktur des Stadtrats und genoss besonders die Nähe zu den Einwohnern von Nidau. Denn Nähe zum Volk ist das Herzstück der Politik. Pauli betont, dass Nidau eine deutschsprachige Gemeinde bleibt. Sie plädiert jedoch für eine zweisprachige Gemeinde-Website.


Die Reaktionen im Parlament auf ihre durchgängige Verwendung der französischen Sprache durch die Stadtratspräsidentin waren positiv. Pauline Pauli erfreute sich des Wohlwollens ihrer Kolleginnen und Kollegen. Sowohl die SVP- als auch die SP-Fraktion lobten ihre organisatorischen Fähigkeiten. Allerdings äusserten einige Parlamentarierinnen und Parlamentarier Kritik daran, dass sie im Laufe des Jahres schneller sprach und damit einige Schwierigkeiten beim Verständnis auftraten. Dies insbesondere bei denen, welche das politische Vokabular der Fremdsprache nicht vollständig beherrschten.


Insgesamt zeigte Pauline Pauli, dass die französische Sprache kein Hindernis für eine erfolgreiche Amtsführung darstellt. Deshalb ermutigen die Parteien Mitglieder der sprachlichen Minderheit, sich in der Politik zu engagieren.

Die PRR-Politikerin und Grossrätin Paulin Pauli setzte sich auch weiterhin aktiv für die französische Sprache ein und hofft, dass auch andere französischsprachige Politiker ihrem Beispiel folgen werden. Ob sie 2025 erneut für den Stadtrat kandidieren wird, ist noch offen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page