top of page

Eine starke Schweiz braucht mehr Freisinn

Die FDP blickt auf einen engagierten Wahlkampf der freisinnigen Basis zurück und freut sich über die Stabilisierung des liberalen Pols im Parlament – entgegen den Umfrageergebnissen. Die heutigen Wahlen haben deutlich gemacht, dass die Schweiz eine bürgerliche Politik will. Angesichts der grossen Herausforderungen, namentlich im Bereich der Altersvorsorge und der Energieversorgung, erhofft die FDP von der Mitte und der SVP konstruktive Mitarbeit zugunsten tragfähiger Lösungen.

Entgegen den Umfrageergebnissen konnte die FDP voraussichtlich die Sitze im Nationalrat halten. Für den Ständerat bestehen im Hinblick auf die zweiten Wahlgänge gute Aussichten, die Sitzzahl zu erhöhen. Das ist ein positives Signal. Über 600 Kandidierende, zahlreiche Parteimitglieder und unzählige Helfer haben einen engagierten und innovativen Wahlkampf geführt. Die FDP hat liberale Lösungen für die drängenden Probleme in unserem Land präsentiert. Der grosse Einsatz hat sich leider nicht beim Wähleranteil niedergeschlagen.

Bürgerliche Zusammenarbeit für konstruktive Lösungen Die heutigen Wahlen haben gezeigt, dass die Schweizer Bevölkerung eine bürgerliche Politik will. Mitte und SVP sind nun aufgefordert, konstruktiv mitzuarbeiten. In der nächsten Legislatur warten grosse Herausforderungen auf unser Land. Die FDP zählt dabei auf kompromissbereite Partner, um Reformen anzupacken und Prioritäten zu ändern.

Gerade in der Energieversorgung drängt die Zeit. Die heutigen Verluste der Grünen und der GLP zeigen, dass es im Energie- und Umweltbereich mehrheitsfähige Lösungen braucht und grüne Illusionen überarbeitet werden müssen.

In den nächsten Wochen stehen noch verschiedene zweite Wahlgänge der Ständeratswahlen an. Die FDP wird weiter für den Erfolg kämpfen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page