top of page

Vechigen - Erfreuliche Rechnung 2023, und jetzt?

Die Rechnung 2023 der Gemeinde Vechigen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund CHF

4.2 Millionen ab. Allein in den letzten sechs Jahren schloss die Gemeinde Vechigen die Rechnung

immer mit Ertragsüberschüssen ab. Das Eigenkapitel und finanzpolitische Reserve beträgt inzwischen rund CHF 17 Mio. Eine Diskussion über eine (weitere) Steuersenkung muss geführt werden.

Am 13. Juni 2023 konnte die Gemeindeversammlung von Vechigen die Jahresrechnung 2023 mit

einem Ertragsüberschuss von insgesamt rund CHF 4.2 Mio genehmigen. Grundsätzlich ist dieses

Ergebnis einmal mehr sehr erfreulich, sind doch nachhaltig gesunde Gemeindefinanzen im kurz- und

langfristigen Interesse aller Einwohnerinnen und Einwohner unserer Gemeinde. In den letzten knapp 10 Jahren resultierte stets ein Ertragsüberschuss, so dass das finanzielle Polster der Gemeinde auf insgesamt CHF 17 Mio angewachsen ist. In den letzten fünf Jahren haben sich die jährlichen Ausgaben nur unwesentlich verändert. Mit dem sukzessiven Bezug der Neubaugebieten wie Boll Süd, Diessenberg etc. ist kurzfristig eher noch mit

einem zunehmenden Steuerertrag zu rechnen.


Vor dem Hintergrund der komfortablen finanziellen Reserven der stets zurückhaltenden Ausgaben und

der eher noch zunehmenden Steuererträgen ist zu prüfen, ob nicht eine (weitere) moderate

Steuersenkung umzusetzen ist. Die kleine Steuersenkung von 1.64 auf 1.54, welche auf das

Geschäftsjahr 2024 wirksam wird, hätte wohl grosszügiger ausfallen können, denn die Gemeinde

sollte nicht Steuern auf Vorrat erheben.


Auch wenn die Gemeinde Vechigen z.B. ein Steuersatz von 1.44 erheben würde, so wäre sie nach

wie vor in einem vernünftigen Mittelfeld und weit von Tiefsteuergemeinden in der Region Bern wie z.B.

Muri 1.14 oder Ittigen 1.13 (je im laufenden Jahr) entfernt. Die FDP.Die Liberalen Vechigen sind gespannt auf die Rechnung 2024 und das Budget 2025.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page